Gleichbehandlung
für Frauen und Männer, Mütter und Väter.

Zeitgemäße Geschlechterpolitik nimmt die Belange von Frauen und Männern, von (getrennt erziehenden) Müttern und Vätern gleichberechtigt in den Blick.

Gerd Riedmeier, Vorsitzender FSI

Ziel erreicht! 
Vielen Dank an alle Unterstützer!

Bereits gespendet:
8.000.- €

Frauenrechte? Männerrechte?
Es gibt Menschenrechte.
Sie gelten für alle Menschen gleich.

Wofür steht fsi
FSI steht für die bundesweit geschlechterpolitisch engagierte Initiative FSI - Forum Soziale Inklusion e. V. und ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. FSI arbeitet unabhängig und versteht sich überparteilich.
was macht fsi
FSI setzt sich für die oft gleichen, mitunter auch unterschiedlichen Bedürfnisse und Bedarfe von Mädchen und Jungen, Frauen und Männern und getrennt erziehenden Müttern und Vätern ein.
mitgliedschaft / spenden
Wir brauchen Ihre Unterstützung.
spendenaufruf

Stellungnahme zur Reform des Unterhaltsrechts

2023 präsentierte Bundesjustizminister Dr. Marco Buschmann (FDP) sein Eckpunktepapier mit Vorschlägen zur Reform des Unterhaltsrechts für Trennungsfamilien.
Bedauerlicherweise orientieren sich die Vorschläge mehrheitlich nicht an gleichberechtigtem Betreuen der Kinder. Sie schreiben hauptsächlich überkommene Vorstellungen fort mit Residenzmodell, Hierarchisierung der Eltern sowie Ignorieren der anteiligen Bedarfe der Kinder in beiden Haushalten.
Hier die kritische Stellungnahme von 6 Verbänden dazu.
Grafik Erklaerung 6 Verbaende Zu Reform Unterhaltsrecht 2024
18. Mai 2024
Offener Brief zur Reform des Familienrechts

Bundesjustizminister Marco Buschmann erhielt Ende März ein Schreiben verschiedener Frauen- und Alleinerziehenden-Verbände zu den aktuellen Reformen im Familienrecht. Wir treten den dort verbreiteten Narrativen mit Nachdruck entgegen und fordern den Gesetzgeber auf, endlich die Rechte und Bedürfnisse der Kinder ins Zentrum zu stellen.

Weiterlesen
19. Februar 2024
Stellungnahme zur Reform des Kindschaftsrechts

FSI nimmt gemeinsam mit fünf weiteren Verbänden Stellung zum Eckpunktepapier des Bundesjustizministeriums zur Reform des Kindschaftsrechts. Das Papier weist an zahlreichen wichtigen Punkten Leerstellen statt Lösungen auf. Eine Umsetzung der Punkte wird zu weiterer Eskalation an den bereits jetzt überlasteten Familiengerichten führen.

Weiterlesen
5. Januar 2024
Stellungnahme zur Reform des Unterhaltsrechts

Am 25. August 2023 kündigte Bundesjustizminister Dr. Marco Buschmann (FDP) eine Reform des aus dem 50er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts stammenden Unter­halts­rechts für Trennungsfamilien an. Er benannte dabei zahlreiche Probleme der bisherigen Rechtsnormen und formulierte Anforderungen an ein modernes Recht in einer gleichberechtigten Gesellschaft.  Mit Bedauern mussten die unterzeichnenden Verbände fest­stellen, in dem am Folgetag vor­gestellten […]

Weiterlesen
2. Januar 2024
Selbsthilfe für Unterhaltspflichtige

Viele Unterhaltspflichtige erhalten derzeit Forderungen, die sie nicht mehr bezahlen können. FSI bietet konkrete Handlungsmöglichkeiten in dieser Notlage.

Weiterlesen
18. Dezember 2023
Warum das Unterhaltsrecht gerade kollabiert

Warum das Unterhaltsrecht gerade kollabiert - Phantasiezahlen und Fehlanreize - die Realität spielt keine Rolle.

Weiterlesen
12. November 2023
Einladung zur Fachveranstaltung

Reform des Unterhaltsrechts für Trennungsfamilien Mit BM Buschmann in 6 Schritten zum Residenzmodell Wie die Ampel das Residenzmodell für Jahre festschreiben will FSI lädt bundesweit Interessierte zum Diskurs der Pläne aus dem Bundesjustizministerium zur Reform des Unterhaltsrechts für Trennungsfamilien ein für: Donnerstag, den 23. November 2023 um 19:30 Uhr Die Veranstaltung wird virtuell über MS […]

Weiterlesen
24. September 2023
Bedenken zu Kindergrundsicherung aus BMFSFJ

BMin Lisa Paus "vergisst" Kinder in zweiten Haushalten von Trennungsfamilien FSI meldet größte Bedenken an bezüglich der geplanten Ausgestaltung von „Kindergrundsicherung“ im Referentenentwurf aus dem durch die Grünen geführten BMFSFJ. FSI fordert Legislative und Exekutive auf, den Entwurf umgehend zu korrigieren, um die staatlichen Leistungen an alle Kinder zu adressieren, auch an die Kinder in […]

Weiterlesen
20. Mai 2023
Eine Reform ohne Reform?

Die notwendige Familienrechtsreform zieht sich hin. Die Versuchung, wieder zu verschieben und auszusitzen ist groß. FSI lädt zum Gedankenexperiment ein: Wie wäre es denn ohne Reform?

Weiterlesen
staatliches interesse
Am Haushalt, in denen das Kind gemeldet ist
100%
Am Haushalt, in denen das Kind nicht gemeldet ist
0%
mehr erfahren
kontaktabbruch

Anteil an Kindern in Trennungsfamilien, die vollständigen Kontaktabbruch zum entfernten Elternteil erleiden.


40%
mehr erfahren
schulbezirksregel

Prävention gegen Kontaktabbrüche. Erfolgreich etablierter Radius in anderen Ländern.


50 miles
mehr erfahren
barunterhalt

Mütter, die den Kindesbarunterhalt nicht vollständig  leisten können
90%
Väter, die den Kindesbarunterhalt nicht vollständig leisten können
50%
mehr erfahren
NICHTS VERPASSEN

Newsletter
abonnieren

hello world!
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram